Grüne Wahlerfolge im Kreis

Gut zwei Wochen nach den Wahlerfolgen, die auch die Grünen im Schwarzwald-Baar-Kreis verzeichnen konnten, hält die Freude darüber ungebrochen an.

Der Kreisvorstand hat unlängst die Ergebnisse analysiert: Mit nun 53 Sitzen in Gemeinderäten und im Kreistag konnten sie ihre Präsenz um 71 % ausbauen.

Im Kreistag und in Villingen-Schwenningen sind sie zweitstärkste Kraft und alle drei neuen Listen – Niedereschach, St. Georgen und Schonach – haben es auf Anhieb auf je drei Köpfe starke Fraktionen geschafft.

Schonach ist mit 28,6 % sogar Spitzenreiterin im Landesvergleich aller „Neuen“.  Tuningen hat mit 43,7 % der Stimmen den zweiten Platz inne im Vergleich aller kleinen Kommunen im Land.  Groß ist die Freude darüber, dass die Grünen nun auch wieder im Hüfinger Gemeinderat vertreten sind – dies mit zwei Sitzen.

„Dieses Ergebnis spornt uns an und macht uns Hoffnung, mehr grüne Ziele auf den untersten politischen Ebenen umsetzen zu können“, teilt Isolde Grieshaber, Sprecherin vom Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen, mit.  Das Kreisergebnis entspricht damit wie das Landesergebnis einem Rekord.  2311 grüne und grün-alternative Rätinnen und Räte in den Kommunalparlamenten werden sich landesweit für Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit  und Zusammenhalt engagieren.

In 69 Städten und Gemeinden stellen die Grünen künftig die stärkste Fraktion im Gemeinderat. Besonders freut die Grünen, dass über das Bundesland hinweg gesehen 48,4 Prozent der Gewählten Frauen sind. Diesen Durchschnitt können die Kreisgrünen mancherorts sogar toppen: In Königsfeld besteht die grüne Fraktion ausschließlich aus Frauen (Beate Meier, Marielle Dannert und Franziska Hornscheidt). In Villingen-Schwenningen haben sechs der jetzt acht Sitze  Frauen inne: Ulrike Salat, Cornelia Kunkis, Elif Cangür, Helga Bauer, Ulrike Merkle und Constanze Kaiser. In Furtwangen und Bad Dürrheim sind die Fraktionen paritätisch besetzt und es gibt keine Fraktion ohne eine Mandatsträgerin.

Während der Frauenanteil in den Kreistagen im Landesschnitt bei 53,1 % liegt, beträgt dieser in der kreisgrünen Fraktion 60 %: Beate Berg-Haller (Königsfeld), Landtagsabgeordnete Martina Braun (Furtwangen), Cornelia Kunkis, Dr. Ursula Roth-Ziefle (beide Villingen-Schwenningen), Angela Nock (Triberg) und Maren Ott (Bräunlingen). Somit sind erstmals überhaupt die Wahlbezirke Blumberg und St. Georgen im Kreistag grün vertreten.   


Stolz ist man in dem zwischenzeitlich auf fast 200 Mitglieder angewachsenen Kreisverband auch auf das Ergebnis bei der Europawahl: 21 % der Wahlberechtigten haben den Grünen ihre Stimme gegeben. Damit lag man leicht über dem Bundesschnitt, aber etwas hinter dem durchschnittlichen Votum der Baden-Württemberger.

Gut eine Woche vor dem Wahlsonntag hatte man noch die baden-württembergischen Spitzenkandidatin, Anna Deparnay-Grunenberg, zu Gast im Kreis gehabt. Das deutsch-französische „Feschtle“ auf dem Donaueschinger Lammplatz, veranstaltet zusammen mit dem Ortsverband Südbaar, war eine ihrer erfolgreichsten Wahlveranstaltungen  gewesen. Dank des landesweit hervorragenden Ergebnisses hat sie es ebenso in das Europaparlament geschafft wie Michael Bloss, dem männlichen Pendant der Landesgrünen. Und dass Reinhard Bütikofer, amtierender und wieder gewählter  EU-Abgeordneten, am Samstag vor der Wahl die örtlichen Grünen in der Kreisstadt unterstützt hat – sogar den Flash Mob auf die „Ode an die Freude“ aktiv unterstützte – das habe laut Joachim von Mirbach, Fraktionssprecher im VS Gemeinderat und Kreisrat, das Augenmerk nochmals stark auf die Wichtigkeit dieser Europawahlen gelenkt.   

Aktuell sind die Gewählten in den Kommunen und auf Kreisebene dabei, sich auf ihre neuen Aufgaben vorzubereiten. Neulinge werden eingearbeitet, Strategien für die Umsetzung von Inhalten aus dem Wahlkampf entwickelt. Im Rahmen der Kreismitgliederversammlung am 12. Juli in St. Georgen werden Erfahrungen aus dem Wahlkampf zusammengetragen und die Aktionen der zurückliegenden Wochen analysiert.   

Die nächsten Termine

 

04.07.19 Niedereschach, Café "Bantle", 19.30 Uhr, Wahlkampfnachlese

12.07.19 St. Georgen, Hotel Federwerk, Kreismitgliederversammlung