video_label

Matthias Gastel (MdB, Grüne) auf Info-Tour in Blumberg

“Reaktivierung und Ausbau des Bahnnetzes“

 

Blumberg-Zollhaus– Matthias Gastel, bahnpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, informierte sich am 30.07.2021 vor Ort über den ÖPNV im Schwarzwald-Baar-Kreis.

v.l. Rolf Schwenk, Matthias Gastel, Thomas Bleile

 

Am Bahnhof Blumberg-Zollhaus traf er dazu Thomas Bleile, Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen, sowie Rolf Schwenk, Mitglied des Regionalverbands Schwarzwald-Baar-Heuberg.

 

Zunächst informierte Rolf Schwenk über aktuelle Planungen im Zusammenhang mit dem Ringzug. Derzeit werde die Elektrifizierung des Ringzug-Netzes geplant, jedoch aus nachvollziehbaren wirtschaftlichen Gründen nicht für den Abschnitt zwischen Immendingen und Blumberg. Moderne Elektrotriebwagen seien deshalb hier nicht einsetzbar.

 

Matthias Gastel forderte, spätestens ab 2027 sollten sinnvollerweise batterieelektrische Triebwagen zum Einsatz kommen. Diese seien zuverlässig und erprobt, reduzierten die Lärm- und Abgasbelastung für die Anwohner und leisteten einen Beitrag zur Verbesserung der Umweltbilanz der Bahn.

 

Positiv hervorzuheben sei in diesem Zusammenhang die für 1. August 2022 geplante und von den beteiligten Landkreisen und vom Land forcierte Vereinfachung der Tarife in der Region. Weniger positiv sei jedoch die Ringzug-Anbindung von Blumberg: Morgens fahre der erste Zug um 10.16 Uhr ab, nachmittags komme der letzte bereits um 17.38 Uhr an. Thomas Bleile versprach, sich insbesondere im Hinblick auf die Beschäftigten in Blumberg-Zollhaus für eine Verbesserung des Angebots einzusetzen, das deutlich unter dem Standard des Landes sei.

 

Anschließend gab Rolf Schwenk einen Überblick über das im Dezember 2019 gestartete Buskonzept in der Südbaar, dass seither ein deutlich besseres Angebot bietet. Im Rahmen der möglichen Reaktivierung von Bahnlinien werde derzeit auch die Strecke Stühlingen - Waldshut geprüft, wobei auch hier die Anbindung an das Hinterland im Auge zu behalten sei. Um Bus und Bahn besser zu vernetzen und den Fahrgästen Umstiege zu ersparen, sollte bei einer tatsächlichen Reaktivierung der Unteren Wutachtalbahn eine Verlängerung der Regiobuslinie 900 Donaueschingen – Blumberg bis Stühlingen überlegt werden.

 

Schließlich kamen noch die Themen B27 und Gäubahn zur Sprache. Bei der B27 sei ein permanenter Anstieg des Güterverkehrs zu beobachten, der sich auf die Lebensqualität der Raumschaft negativ auswirke, so Rolf Schwenk.

 

In punkto Gäubahn fordert Matthias Gastel den raschen zweigleisigen Ausbau, um eine Verkürzung der Fahrtzeit zwischen Zürich und Stuttgart um 11 Minuten und damit eine Gewährleistung der Anschlüsse in beiden Städten zu sichern. Der Ausbau der Gäubahn verfolge das doppelte Ziel, den Schienengüterverkehr und den Personenverkehr zu stärken.

 

Abschließend betonte Matthias Gastel, 25% der in Deutschland ausgestoßenen Treibhausgase seien auf den Verkehr zurückzuführen. Die Grünen wollten eine bessere Mobilität, die die Umwelt weniger schädige und die Menschen weniger krank mache. Es gelte, auch im ländlichen Raum Wahlmöglichkeiten zu schaffen, etwa durch den Ausbau des ÖPNV oder auch durch Car-Sharing.

 

Verfasser: Johannes Schwab

expand_less