video_label

Landtagsabgeordnete Martina Braun zu Besuch bei der Kreisverkehrswacht Schwarzwald-Baar

Radfahrausbildung: Sicherheit für 2000 Schüler jährlich

 

Personen im Bild von links nach rechts: Polizeihauptmeister Martin Straßacker, Polizeihauptmeister Jürgen Sommer, Landtagsabgeordnete Martina Braun, Polizeikommissarin Nina Furic, Schatzmeister Hansjörg Schmid und Polizeihauptmeisterin Sandra Schlenker.

Vergangenen Freitag (01.10.) stattete die Landtagsabgeordnete Martina Braun (Bündnis 90/Die Grünen) der Kreisverkehrswacht Schwarzwald-Baar e.V. einen Besuch ab. Empfangen wurde sie von Polizeihauptmeister und Geschäftsführer Jürgen Sommer und seinen Kolleginnen und Kollegen, denen sie dabei ihre Wertschätzung aussprach. Die Kernaufgabe der Verkehrswacht ist es, Unfälle zu vermeiden und damit Leben zu schützen. Und um dieses Ziel zu erreichen, vermittelt die Verkehrswacht bereits Kindergartenkindern durch regelmäßige Besuche und Aktionen, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält und sensibilisiert für mögliche Gefahrenstellen und Gefahrensituationen. Dabei werden auch wichtige Grundlagen für ein positives Verhältnis zur Polizei geschaffen, wie Herr Sommer betont.

 

Der Schwerpunkt der Beamtinnen und Beamten im Schwarzwald-Baar-Kreis liegt auf der Radfahrausbildung, die während der vierten Klassenstufe theoretisch sowie praktisch stattfindet. Die Radfahrausbildung findet entweder vor Ort in der Jugendverkehrsschule Villingen oder auch mobil mit Hilfe eines speziellen Lastwagen der Verkehrswacht auf den Schulhöfen im Kreis statt. Dabei legt ein Fahrrad schon mal zwischen zwei- und dreitausend Kilometer jährlich zurück. Die Fahrräder werden von der Kreisverkehrswacht gestellt und auch gewartet. Wichtig sind Fahrradhelme, die die Kinder selbst mitbringen müssen.

 

Landtagsabgeordnete Braun betonte bei ihrem Besuch, wie wichtig die pädagogische Arbeit der Verkehrswacht sei, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden auf den Straßen gewährleisten und auch schrittweise verbessern zu können. Obwohl Prävention schwer messbar ist, spricht die erfolgreiche Arbeit der Verkehrswacht für sich: Seit über 15 Jahren gab es im Schwarzwald-Baar-Kreis keine tödlichen Unfälle auf dem Schulweg.

expand_less