video_label

11.04.2021 Thomas Bleile auf dem Weg nach Berlin

Platz 28 auf der grünen Landesliste für den IG-Metall-Bevollmächtigten

 

Anbei der Link zur Rede von Tom auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=MW_MlriTmbQ

 

Bild Grüne: Thomas Bleile bei seiner Bewerbungsrede

Kandidat Thomas Bleile und die Delegierten Isolde Grieshaber, Maren Ott, Wolfgang Kaiser

 

Auf Listenplatz 28 der Landesliste zieht Thomas Bleile für die Grünen im Schwarzwald-Baar-Kreis und dem oberen Kinzigtal (Wahlkreis 286) in den Bundestagswahlkampf. Bei der digitalen Landesdelegiertenkonferenz am Wochenende haben über 200 Delegierte die Reihenfolge für ihre Kandidierenden festgelegt. „Als Gewerkschafter kann ich die ökologische Transformation der Industrie mit meinem ganzen Knowhow sozial verträglich mitgestalten“, freut sich Thomas Bleile über die durchaus aussichtsreiche Platzierung für ein Mandat in Berlin.

 

 

Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Villingen-Schwenningen machte in seiner Bewerbungsrede deutlich, dass in „Ökologie und Ökonomie“ sowie in „Ökologie und Solidarität“ keine Widersprüche stecken. Seine drei wichtigsten Ziele sind die ökologisch nachhaltige Wirtschaft, eine solidarische Gesellschaft und eine faire Arbeitswelt. Die Gewerkschaftstätigkeit hat dem 55Jährigen zu einem breiten Netzwerk in der Industrie und zu fundierten Einblicken in die Branche verholfen. „Ich weiß, was verändert werden muss“, betont Bleile. Und dabei ist ihm eines besonders wichtig: „Die Beschäftigten dürfen nicht hinten runterfallen.“ Thomas Bleile: „Sie brauchen Partner in der Transformation und als Bündnispartei werden wir die Brücken bauen in alle Bereiche – zu den Kolleginnen und Kollegen in die Werkshallen und in die Büros.“

 

Als Gewerkschafter sind für Thomas Bleile Werte wie Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit „quasi Teil meiner DNA“. Ohne Abstriche findet sich diese Inhalte im Wahlprogramm der Grünen wieder: Anhebung des Mindestlohnes, mehr Tarifbindung, selbstbestimmte Arbeit und Recht auf Homeoffice – um nur Teile daraus zu nennen. Zweifelsohne ist die Transformation der Wirtschaft unter dem Druck des Klimawandels das zentrale Politikfeld der nächsten Jahre. Hierfür will der Villingen-Schwenninger all seine Erfahrung einbringen und erfolgreiche Konzepte entwickeln.

 

Für den Kreisverband Schwarzwald-Baar haben Maren Ott (Bräunlingen), Thomas Bleile (Villingen-Schwenningen), Isolde Grieshaber (Furtwangen) sowie Wolfgang Kaiser (Bad Dürrheim, Ersatzdelegierter) über die Reihenfolge auf der Landesliste mitbestimmt. „Thomas Bleile hat die breite Unterstützung der Mitglieder im Kreisverband. Wir werden im Wahlkampf alle Register ziehen, um unseren Teil für ein hervorragendes grünes Ergebnis im September beizutragen“, sichert die Kreisvorstandssprecherin, Isolde Grieshaber, zu.

 

Martina Braun bleibt im Landtag

Martina Braun (MdL) gewinnt haushoch ihren WK 54 / Schwarzwald-Baar

Jens Metzger schlägt fast den CDU-Minister Guido Wolf (- 1%) im WK Tuttlingen-Donaueschingen

expand_less